Beispiele aus meinen Projekten

Optimierung Kreditorganisation und Kreditprozesse

Suchen nach den Quellen der bestehenden Unzufriedenheit bei Management und Mitarbeitern mittels Interviews, Beobachtung und Unterlagensichtung. Moderation des Leitplankenprozesses für die zukünftige Kreditorganisation. Vorbereitung und Begleitung mehrerer Workshops zur Definition von sofort realisierbaren Quick-Wins und zu erarbeitenden Lösungen. Projektierung und Begleitung der Umsetzung inkl. des Aufbaus einer neuen Führungskraft. Gestaltung, Abstimmung, Einführung und Training der neuen Detailprozesse inkl. der technischen Vorgänge in Zusammenarbeit mit einem Netzwerkpartner.

Ergebnis: Sowohl für den Markt als auch für den Marktfolgebereich konnten erhebliche, kapazitätsentlastende Lösungen gefunden und umgesetzt werde. Der Zufriedenheitsgrad bei Management und Mitarbeitern ist deutlich gestiegen

 

Aufbau KundenDialogCenter

Moderation des Leitplankenprozesses für das neue KundenDialogCenter und der zukünftigen Telefonregeln. Definition der technischen Anforderungen. Aufbau des Kommunikationskonzepts nach innen und nach außen. Projektierung der Umsetzung. Begleitung der Personalauswahl, der Einführung und des Trainings in Zusammenarbeit mit einem Netzwerkpartner.

Ergebnis: Das KundenDialoCenter hat seinen Betrieb aufgenommen und wird sowohl von den Kunden als auch von den Mitarbeitern als große Stütze und Erleichterung  bei der Abwicklung der Bankserviceleistungen empfunden

 

Strategische Neuausrichtung

Moderation des Entscheidungsprozesses "Selbständigkeit oder Fusion" in Vorstand und Aufsichtsrat. Vorbereitung und Begleitung der Vorsondierungsphase. Moderation der finalen Entscheidung zum Erhalt der Selbständigkeit. Vorbereitung der strategischen Neuausrichtung als selbständige Genossenschaft.                                                                                                       Ergebnis: Die Grundsatzentscheidung zum Erhalt der Selbständigkeit ist gefallen. Aktuell ist der Prozess zur strategischen Neuausrichtung und der damit verbundenen konsequenten Anpassung des Geschäftsmodells und der Leistungsbereiche im Gange. Ich freue mich, dass ich auch diesen Schritt weiter begleiten darf.

 

Liquidation einer Dienstleistungsgenossenschaft

Organisatorische, betriebswirtschaftliche, formale, personelle und kulturelle Vorbereitung der Grundsatzsentscheidung in enger Zusammenarbeit mit Vorstand und Aufsichtsrat, dem Verband und einem Verbundunternehmen. Dabei galt es die unterschiedlichsten Interessenlagen in Einklang zu bringen, eine Vielzahl von arbeitsvertraglichen Regelungen ohne arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen zu finden und dabei den Mitgliedern - auch unter Berücksichtigung steuerlicher Gestaltungsoptionen - einen höchstmöglichen Liquidationserlös zu sichern.         Ergebnis: Die Grundsatzentscheidung zur Liquidation ist gefallen, alle arbeitsvertraglichen Regelungen ohne juristische Auseinendersetzung vereinbart, die Auflösung der Genossenschaft beschlossen. Den weiteren Fortgang darf ich als einzelvertretungsberechtigter Liquidator weiter begleiten.

 

Fusion - von den ersten Gedanken bis zur erfolgreichen Umsetzung

Moderation der Fusionsvorgespräche sowie der Sondierungs- und Initiierungsgespräche; Begleitung des Aufsichtsrats bei der Gestaltung der Vorstandsverträge, der Vorstandsvergütung sowie des neuen Tandiememodells; Entwicklung des Unternehmenskonzepts; kommunikative,     formale, organisatorische und prozessuale Projektbegleitung der Zusammenführung.

Ergebnis: Die Vertreterversammlungen beider Banken haben mit 100 bzw. kanpp 100 % der      Verschmelzung zugestimmt. Die Fusionsprojekte sind abgeschlossen. Die technische Fusion ist erfolgt. Die geplanten Synergieeffekte sind nachweislich eingetreten.

 

Planung, Entwicklung und Projektierung praxisorientierter strategischer Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität und Optimierung der Unternehmenskultur

Aus- und Bewerten vielschichtiger Informationen, Führen von Interviews zur Standortbestimmung und Priorisierung der Handlungsfelder, Vorstandsklausur mit Ergebnisbewertung und Abstimmung Vorgehensweise, drei Klausuren mit  der erweiterten  Führungsmannschaft, Ergebnisdokumentation, Anpassung der Geschäfts- und Risikostrategie an die erarbeiteten Ergebnisse, Projektierung der strategischen Maßnahmen, Knowhowlieferung zur selbständigen Detailkonzeption durch die Projektverantwortlichen

Ergebnis: Die Maßnahmenziele sind klar beschrieben, die Maßnahmenbearbeitung ist zeitlich und verantwortlich festgeschrieben; das agile Vorgehen im Rahmen der Klausuren hat zu einem neuen Verständnis der Führungsmannschaft geführt

 

Fusion innerhalb von 6 Monaten bei schwierigen kulturellen und emotionalen  Rahmenbedingungen realisieren                  

Moderation der Fusionsvorgespräche, Entwicklung des neuen Unternehmenskonzeptes, Strukturierung, Projektierung und Begleitung der Realisierungsarbeit, Konzept- und Unterlagenerstellung sowie Coaching und unterstützende Begleitung von Vorstand und Aufsichtsrat im Rahmen der internen und externen Kommunikation 

Ergebnis:  Die beiden Vertreterversammlungen haben positiv entschieden, die technische Fusion ist vollzogen. Das neue gemeinsame Institut ist sehr erfolgreich unterwegs.

  

Übernahme und Fortführung eines bereits laufenden Fusionsprojektes bis zur erfolgreichen Umsetzung

Übernahme und Vervollständigung des bereits erarbeiteten Unternehmenskonzepts, impulsgebende und moderative Begleitung der Erarbeitung noch nicht vorhandener Grundlagen, Strukturierung, Projektierung und auszugsweise Begleitung der Realisierungsarbeit, Moderation und Begleitung von Entscheiderrunden, inhaltliche und zeitliche Überwachung der Projektarbeit

Ergebnis: Die beiden Vertreterversammlungen haben positiv entschieden, die Projektarbeit ist abgeschlossen, die technische Fusion erfolgte im 4. Quartal 2017. Die Banken sind erfolgreich zusammengewachsen und können als neues gemeinsames Insitut überdurchschnittlich Markt behaupten.

 

Produktivitätspotential erkennen und heben                    

Kompakte Analyse des Produktivitätspotentials unter Nutzung von Kennzahlen, Mitarbeiter-Impulsen und den Ergebnissen aus eigener Beobachtung. Ableitung konkreter Handlungsempfehlungen und Definition und deren Wirkung bei erfolgreicher Umsetzung. Projektierung der Umsetzungsarbeit. Qualitätssicherung der Umsetzungsleistung sowie der erzielten Wirkung. 

Ergebnis:  Steigerung des Teilbetriebsergebnisses um 20 %

  

Bewertung von Fusionsalternativen und Entwicklung möglicher Zukunftsszenarien

Bewertung von drei möglichen Fusionspartnern hinsichtlich betriebswirtschaftlicher und kultureller Passung. Entwicklung strategischer Zukunftsszenarien auch über die Erstfusion hinaus. Aufzeigen der Folgewirkung und Entwicklung einer konkreten Empfehlung zur Fusionsentscheidung. 

Ergebnis: Die Fusionsentscheidung wurde entsprechend der Empfehlung getroffen, die Fusionist abgeschlossen. Weitere Fusionen entsprechend der regionalen Szenarioplanung sind initiiert und aktuell in der Umsetzung.

 

Praxisorientierte Führungskräfteentwicklung

Erfolgsfaktor Führung stärken durch Vereinheitlichung des Führungsverständnisses, persönliche und individuelle Entwicklung der Führungskräfte im gegenseitigen Zusammenspiel sowie in ihrer Führungsarbeit im täglichen Umgang mit Mitarbeitern, um damit einen messbaren Ausbau der Führungswirkung zu erzeugen.

Ergebnis: Verdoppelung der Zahl der Marktmitarbeiter, die ihre Vertriebsziele erreichten; zweistellige Steigerung der Provisionserlöse

 

Optimierte Markt- und Vertriebssteuerung                          

Strategische Neuausrichtung im Kundengeschäft, Entwicklung praxisorientierter Marktbearbeitungskonzepte, Aufbau einer Wert(e) orientierten Markt- und Vertriebssteuerung (OMV).

Ergebnis:  Das Projekt ist erfolgreich umgesetzt